Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. - Infos für die Presse

www.dicv-rottenburg-stuttgart.caritas.de
Aktuell
Pressekontakt
Infos für die Presse
Mittelstandspreis: Nominierte Unternehmen
Bündnis für Tariftreue und Tarifstandards
Interview mit Diözesancaritasdirektor Prälat Wolfgang Tripp
Caritas-Journalistenpreis 2015
Kinderschutz
Stellungnahmen
"Leben ist angesagt"
Events
Publikationen
Ich möchte mehr Infos über ...
Download-Archiv

Diözesan-Caritasverband Rottenburg-Stuttgart, 15.12.2015

Caritas wendet sich gegen Rassismus und Gewalt

Beteiligung an landesweitem Bündnis - Aufruf zur Teilnahme an zentraler Kundgebung am 16. Januar in Stuttgart

Stuttgart/Freiburg 15. Dezember 2015 – Die Caritas in Baden-Württemberg beteiligt sich am landesweiten Bündnis „ halt:zusammen “ gegen Rassismus und Gewalt und ruft zur Beteiligung an einer zentralen Kundgebung in Stuttgart am 16. Januar 2016 auf. Damit setzen die Caritasverbände der Diözesen Freiburg und Rottenburg-Stuttgart gemeinsam mit einem breiten gesellschaftlichen Bündnis aus über 20 Organisationen und Vereinigungen aus ganz Baden-Württemberg ein Zeichen für Solidarität und Menschlichkeit und werben für ein friedliches Miteinander.

Alle fünf Vorstandsmitglieder der beiden diözesanen Caritasverbände plädierten in einer Stellungnahme dafür, dass gerade Menschen, die vor Tod und Gewalt aus ihren zerstörten Heimatländern flüchten, in Deutschland human aufgenommen und menschenwürdig behandelt werden. Es dürfe in Baden-Württemberg keinen Platz für Rassismus, Gewalt, Vorurteile oder rechte Hetze geben.

Weiter heißt es in der Stellungnahme: „Aus christlicher Überzeugung ist es unsere Pflicht, Notleidenden zu helfen. Die Flüchtlinge haben schlimmste Erlebnisse und Traumata hinter sich. Gerade in dieser Situation müssen wir an ihrer Seite stehen.“ Die Vorstände dankten ausdrücklich ihren Mitarbeitern und den zahllosen Ehrenamtlichen, die sich Tag für Tag – oft unter schwierigen Bedingungen – mit Herz und Hand für die Flüchtlinge einsetzen.

Weitere Infos zu diesen Themen: