Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. - Prävention

www.dicv-rottenburg-stuttgart.caritas.de
Kinderschutz
Institutioneller Schutz vor sexuellem Missbrauch
Aktuelles
Prävention
Intervention
Aufarbeitung
Materialien

Prävention

Der Diözesancaritasverband geht in seinen Präventionsbestrebungen über die gesetzlichen Vorgaben zum Kinderschutz durch das Bundeskinderschutzgesetz (erweitertes Führungszeugnis für Haupt- und Ehrenamtliche, die mit Minderjährigen arbeiten) hinaus. Ein Verhaltenskodex regelt im Caritasverband den Umgang seiner Mitarbeitenden mit den ihnen Anvertrauten. Dieser so genannte "Ehrenkontrakt " verpflichtet jede Mitarbeiterin/jeden Mitarbeiter dazu, achtsam und verantwortlich mit Minderjährigen, erwachsenen Schutzbefohlenen und Rat- und Hilfesuchenden umzugehen. Gleichzeitig verpflichtet sich auch der Träger, entsprechende Präventionsmaßnahmen zur Verfügung zu stellen.

Folgende Maßnahmen zur Prävention von sexueller Gewalt wurden bisher entwickelt:

Experten diskutieren im Fachforum
Fach- und Führungskräfte in karitativen Einrichtungen der Diözese Rottenburg-Stuttgart diskutieren regelmäßig im Caritas-Fachforum "Prävention sexuelle Gewalt" über einen besseren institutionellen Schutz vor sexuellem Missbrauch. Das nächste Fachforum ist am 23.11.2016 im Salemer Pfleghof in Esslingen zum Thema "Geht' s noch?! - Institutioneller Schutz vor sexuellem Missbrauch für Erwachsene". Den Programmflyer finden Sie unter Materialien.

Multiplikatoren werden geschult
Gerburg Crone von der Stabsstelle Schutz vor sexuellem Missbrauch schult bei Bedarf und direkt vor Ort Multiplikatoren in der Umsetzung der Leitlinien. 

Kontakt:
Gerburg Crone
Stabsstelle Schutz vor sexuellem Missbrauch
Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
Telefon: 0711 2633-1151
Telefax: 0711 2633-1158
mobil: 0176 12633115
crone@caritas-dicvrs.de

Schutzkonzepte individuell entwickeln
Die Stabsstelle Schutz vor sexuellem Missbrauch berät Einrichtungen individuell bei der Erarbeitung eines trägerspezifischen Schutzkonzepts. Nehmen Sie hier Kontakt  mit ihr auf.

Buch zum Projekt "caritasspezifischer Kinderschutz" erschienen
Von 2012 bis 2014 erarbeiteten der Diözesancaritasverband und die Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Ulm Maßnahmen zu einem institutionellen Schutz vor sexuellem Missbrauch. Die Ergebnisse fasst das Buch "Institutioneller Schutz vor sexuellem Missbrauch. Achtsam und verantwortlich handeln in Einrichtungen der Caritas" zusammen (Verlag Beltz Juventa, 2015), herausgegeben von Gerburg Crone (Caritas) und Hubert Liebhardt (Universität Ulm).
Buchflyer